Auch zur besinnlichen Vorweihnachtszeit bleiben wir unserem kurzen Update-Zyklus treu: Seit heute (Montag, 14.11.2016) stehen wieder neue Funktionen und einige Systemverbesserungen zur Verfügung.

Unfertige Bewerbungen & Datenaktualität

newapplicationEgal wo Bewerber den Prozess abbrechen, unfertige Bewerbungen waren und sind in Prescreen immer einsehbar. Neu dabei ist: Mit diesem Update werden unfertige Bewerbungen in der Kandidatenliste standardmäßig grau hinterlegt angezeigt. Sollte diese Ansicht nicht erwünscht sein, können unfertige Bewerbungen mithilfe der Filterfunktion einfach ausgeblendet werden. Die Kandidatenliste kann ab jetzt außerdem nach der Aktualität der Daten sortiert werden. Das heißt konkret, dass jene Bewerber zuerst angezeigt werden, die zuletzt ihre Daten aktualisiert haben.

Damit man beim ersten Blick in Prescreen genau erkennt, welche Bewerber neu hinzugekommen sind, gibt es ab sofort im Dashboard eine Statusanzeige für neue Bewerber. Weiters können nun in der Verwaltung Statusbegründungen (z.B. Absagegründe) vordefiniert werden. In den Einstellungen zum Recruiting-Prozess, kann wie bisher definiert werden, ob eine Statusbegründung verpflichtend oder optional anzugeben ist. Bei einer Statusänderung kann anschließend einer der bereits hinterlegten Begründungen ausgewählt werden. Das hat zum einen den Vorteil, dass man sich nicht um eine korrekte Formulierung durch Mitarbeiter kümmern muss und zum anderen lassen sich dadurch detaillierte Berichte (wie z.B. Absagestatistiken) generieren.

Widget-Konfiguration

Überarbeitet wurde auch das Tracking bei Widget-Bewerbungen. Damit kann einerseits noch genauer nachverfolgt und kategorisiert werden, über welches Widget (z.B. intern oder extern) sich Kandidaten beworben haben. Andererseits können gleich bei der Widget-Konfiguration in der Verwaltung Kandidaten-Tags zugewiesen werden. Kandidaten, welche sich danach über das Widget bewerben, bekommen automatisch die ausgewählten Tags zugewiesen. Über Filter lässt sich anschließend leicht eine Unterscheidung der einzelnen Bewerber treffen.

Weitere Verbesserungen der Benutzeroberfläche

Neben den bisherigen Sprachen-Levels wie “Muttersprache”, “Grundkenntnisse”, etc. können Kandidaten ihr Sprachniveau jetzt auch gemäß dem europäischen CEFR-Standard (A1, B2, etc.) auswählen. Zudem wurde das Aktivitätenprotokoll im Kandidaten-Profil überarbeitet, sodass die aktuellsten Kommentare im Protokoll nun ganz oben stehen.

Neben diesen offensichtlichen Veränderungen bringt das Update auch wieder viele Änderungen mit, die das System im Hintergrund noch leistungsfähiger machen.